Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Ao.Univ.-Prof. Dr. Peter Teibenbacher

Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. am Institut für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte der SOWI-Fakultät, Universitätsdozent für Wirtschafts- und Sozialgeschichte

 

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Wissenschaftlicher Werdegang (geb. 1954)

  • 1973-1982 Studium der Geschichte und Kunstgeschichte, tw. der Anglistik, an der KFU-Graz
  • 1983 Promotion zum Dr.phil in den Fächern Geschichte und Kunstgeschichte
  • 1983-1988 Freiberufliche Mitarbeit an verschiedenen Projekten:
    Ludwig-Boltzmann-Institut für Historische Sozialwissenschaften Salzburg: Erstellung einer Datenbank für die Erste Republik Österreich, Hauptkapitel: Wahldaten;
    Historische Arbeitsgemeinschaft Graz: "Tod in Armut. Die Totenbücher des Barmherzigen Brüderspitals in Linz, 1757-1850";
    Gesellschaft zur Förderung interdisziplinärer Forschung:"Bergmann oder Werkssoldat. Eisenerz als Fallbeispiel industrieller Politik";
    Projekt des Forschungsförderungsfonds: "Migration in Österreich in Spätmittelalter und früher Neuzeit, 1350 - 1600"
  • 1986 - 1988 Vertragsassistent am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der KFU-Graz (halbtägig)
  • 1988-1989 Freiberufliche Projektarbeit zur Erfassung der Inhalte von Oral-History-Interviews in einer Registerdatenbank (im Auftrage des Projektnehmers, nämlich des Instituts für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der KFU-Graz)
  • 1989 - 1991 Vertragsassistent am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der KFU-Graz (halbtägig)
  • 1991-1999 Vertragsbediensteter am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der KFU-Graz (halbtägig)
  • ab 2000 Vertragsdozent am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der KFU-Graz (halbtägig)
  • ab 1984 Lehrtätigkeit in Österreichischer Zeitgeschichte, Regionalgeschichte, Historischer Fachinformatik, Österreichischer Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Oral History an der KFU-Graz (Institut für Geschichte und Institut für Wirtschafts-,Sozial- und Unternehmensgeschichte
  • ab 1990 Vorstandsmitglied der österreichischen Gesellschaft History & Computing; seit 1998 Präsident dieser Gesellschaft
  • 1995-1997 Mitarbeit im interdisziplinären Projekt "Identität und Nationalstolz der Österreicher. Gesellschaftliche Ursachen und Funktionen, Herausbildung und Transformation seit 1945", ein Projekt des österr. Forschungsförderungsfonds (Leitung: Max Haller, KFUG)
  • Leitung des vom BMWV geförderten Projektes "HISTAST-Historische Statistik des Landes Steiermark"
  • 1997-1999 Leitung der historischen Schiene im vom BMWV geförderten, interdisziplinären Projekt "Lebensqualität und Umwelthandeln-Konsens und Konflikt im Alltag einer Kulturlandschaft (am Beispiel der Region Aflenz/Thörlgraben/Kapfenberg)"
  • 1999 Habilitation für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz
  • ab 1999 Mitglied im Vorstand des Assistentenverbandes, jetzt ULV (UniversitätslehrerInnenverband)
  • 2000 Ao. Univ.-Prof. am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der KFU-Graz (halbtägig)
  • ab 2000 Betreuung einer Reihe von Diplomarbeiten und Dissertationen im Bereich Regionalgeschichte, Regionalforschung und Regionaldokumentation
  • 2000 - 2001 Betreuung des Tempus-Projektes JEP 14150-1999 "Entwicklung von Lehrplänen für Mittelstandsmanagement in BIH" als EU-Partner der Universität/Gesamthochschule Paderborn und des KMU-Instituts Paderborn
  • seit 2002
    • Betreuung des Tempus-Projektes NP-16098-2001 "Aufbau eines Netzwerkes für die Weiterentwicklung des Mittelstandsmanagements in BIH und YU" als EU-Partner der Universität/Gesamthochschule Paderborn und des KMU-Institutes Paderborn(2002-2004)
    • Kooperation mit der Mälardalens Högskola (Schweden) in Projekten zum Thema "Alte europäische Industrieregionen - Krisen der Gegenwart"
    • Kooperationspartner im Projekt "geschichte online" (gefördert vom bm:bwk), einem Projekt zur Förderung des Einsatzes Neuer Medien in der Geschichtsdidaktik.
    • Aufbau des CEPHn - Central European Population History network.
    • Seit 2009 Leitung des FWF-Projektes „First Demographic Transition in Austria, 1869-1937“ (= GAFP – Graz Austrian Fertility Project) (2009-2012)
    • Vorstandsmitglied der ICHD (International Commission of Historical Demography)

Lehrtätigkeit

Zahlreiche Lehrveranstaltungen an der KFUG, am Institut für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte sowie am Institut für Geschichte. Lehre im Rahmen der International Summer School Seggauberg 2006 und 2007 und im Rahmen des Lehrganges für Medizinsoziologie (Innsbruck-Graz) seit 2005.

 

Grundsätzliche Themen:

  • Regionalgeschichte
  • Historische Statistik
  • Neue Medien für HistorikerInnen (Schwerpunkte Tabellenkalkulation, Datenbanken und Statistik)
  • Allgemeine Wirtschafts- und Sozialgeschichte
  • Historische Demographie und Bevölkerungsgeschichte im internationalen Vergleich
  • Bevölkerungstheorie und ökonomische Theorie
  • regelmäßige Lehrtätigkeit an der 7. Fakultät - Zentrum für Gesellschaft, Wissen und Kommunikation

Ausstellungstätigkeit

  • "Graz 1938" (Ausstellung der Stadt Graz zum Jahr 1938), Graz, 1988 (Leiter: St. Karner, KFU-Graz).
  • "Menschen & Münzen & Märkte" (Landesausstellung des Landes Steiermark), Judenburg 1989 (Leiter: G. Schöpfer, KFU-Graz).
  • "Wasser. Ein Versuch" (Grazer Stadtausstellung), Graz 1990 (Leiter: G.M. Dienes, Stadtmuseum Graz).
  • "Peter Rosegger, 1843-1918" (Graz Stadtausstellung), Krieglach-Birkfeld-St. Kathrein 1993 (Leiter: G. Schöpfer, KFU-Graz).
  • "Hin & Zurück. Amerika, Folgen einer Entdeckung" (Grazer Stadtausstellung), Graz 1992 (Leiter: G. M. Dienes, Stadtmuseum Graz).
  • "Graz 1998, 60 Jahre danach" (Grazer Stadtausstellung), Graz 1998 (Leiter: St. Karner, KFU-Graz)
  • Moderation der URANIA-Vortragsreihe "Peter Rosegger, 1843-1918", Graz 1993 als Begleitung zur Ausstellung.
  • Leitung: "Ungarn 1956 - Flucht: Endpunkt Graz", Graz 2006.

Preise und Auszeichnungen

  • 1984 Theodor-Körner-Wissenschaftspreis
  • 2001 Leopold-Kunschak-Wissenschaftspreis
  • 2001 Alpen - Adria - Wissenschaftspreis

Hauptsächliche Tätigkeiten in Gremien der KFUG

  • Mehrere Berufungskommissionen auf der GEWI-Fak.(Studierendenkurie)
  • Langjähriger Vertreter und Stellvertreter in der Fakultätskommission der SOWI-Fak. seit 1986 (Mittelbau)
  • Mehrere Gremien im Zusammenhang mit der Implementation des UG 2002
  • seit WS 2003: Stellvertretendes Senatsmitglied der KFUG (Mittelbau, SOWI-Fak.)
  • SS 2004 bis SS 2011: Bibliothekskommission der KFUG (Vertreter der SOWI-Fak.)
  • SS 2004: Ehrenkommission der KFUG
  • seit 2004: Mitglied des Betriebsrates für wissenschaftliches Personal der KFUG

Kontakt

Institutssekretariat
Universitätsstraße 15/F2 8010 Graz
Doris Wünschl Telefon:+43 (0)316 380 - 3521
Fax:+43 (0)316 380 - 9535

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr und
Mo. - Do.: 14:00 - 15:00 Uhr
(ausgenommen Ferien)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.